Das Fund Racing Team ist Teil des Diakonischen Werks Württemberg

Der Fonds "Diakonie gegen Armut"

Der Fonds Diakonie gegen Armut ist die finanzielle Reserve der Diakonie für Notfälle. Ziel ist, unbürokratisch und schnell Menschen in Not zu helfen. Denn, die Armut in unserer Gesellschaft nimmt zu, immer mehr Menschen geraten finanziell unter Druck. Ihnen zu helfen ist Aufgabe des Fonds.

Gegründet wurde der Fonds Diakonie gegen Armut im Januar 2006 anlässlich des 60. Geburtstages von Oberkirchenrat Helmut Beck, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg. Der Fonds wird nur durch Spendengelder gespeist. Damit der Fonds gegen Armut bekannt wird, geht seit 2007 das Diakonie Fund Racing Team der Diakonie Württemberg bei verschiedenen Fahrradrennen in der Region an den Start. "Wir fahren, Sie spenden" - unter diesem Motto treten mittlerweile 250 Fund Racer gegen Armut in die Pedalen. Das Fund Racing Team ist eine freiwillige Initiative von Mitarbeitenden und Freunden der Diakonie.

Alle Mitgliedseinrichtungen der Diakonie können für Hilfesuchende Gelder aus dem Fonds beantragen. Sie müssen den Antrag begründen und sicher stellen, dass die Hilfesuchenden auch weiterhin betreut werden. 


Durch Ihre Spende sehen Kinder wieder scharf

Da ist die alleinerziehende Mutter mit drei Kindern im Alter von 11, 12 und 15 Jahren. Alle drei sind sehbehindert. Die Mutter hat einen Halbtagsjob, doch das Gehalt reicht nicht aus, so dass sie noch aufstockende Sozialhilfe benötigt. Wenn nichts dazwischen kommt, reicht das Geld gerade so zum Überleben aus. Rücklagen können nicht gebildet werden. Jetzt brauchen alle drei Kinder dringend neue Brillen, damit sie in der Schule alles mitbekommen. Die Krankenkasse weigert sich, die Restkosten von 680 Euro zu übernehmen. Der Fonds gegen Armut springt ein. Dank der Unterstützung durch den Fonds können alle drei Kinder die notwendigen Brillen bekommen. Die Beratungsstelle der Diakonie versucht weiterhin das Geld bei der Krankenkasse einzutreiben.


Diakonie gegen Armut unterstützen


Ihre Ansprechpartnerin